Friedhof Sillenstede

Bereits 1138 wird Sillenstede als Begräbnisstätte genannt. Seitdem werden im Bereich der St.-Florian-Kirche, die wohl ab Mitte des 12. Jahrhunderts in der Mitte des Kirchspiels ihren Platz hat, beigesetzt.

Kirchhof wird auch heute noch dieser Platz rund um die Kirche auf der Warft genannt. Beigesetzt wurde, und das ich auch heute noch für viele Menschen der Fall, wird im LIchte der Ewigkeit. Das Kreuz, das viele Gräber ziert, ist nicht ein Symbol des Todes, sondern will Hoffnung geben auf die Ewigkeit in Gottes Reich. Am Kreuz hat Christus als das Lamm Gottes, als Opfer für die Verfehlungen der Menschen, den Weg freigemacht in Gottes Ewigkeit.

Kirchenbesichtigung

St.-Florian ist in der Regel tagsüber geöffnet.

Bitte melden Sie organisierte Kirchenbesichtigungen 

sicherheitshalber im Kirchenbüro an, da aus Veranstaltungsgründen die Kirche kurzzeitig auch geschlossen sein kann. Kirchenführungen können ab 10 Personen über das Kirchenbüro erfragt werden.

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2013 Ev.-luth. Kirchengemeinde Sillenstede | http://www.kirche-sillenstede.de